Personal

Ich muss euch was erzählen

Es war etwas still in den letzten Wochen hier auf dem Blog. Eine kleine Ruhepause. Eine Art Atempause für mich. Denn das echte Leben hatte mich eingeholt und ich musste mich erstmal mit meiner neuen Rolle anfreunden. Aber es warteten auch schöne neue Herausforderungen, die nun Teil meines Lebens sind. Und das alles möchte ich heute mit euch teilen.

Plötzlich alleinerziehend

Plötzlich alleinerziehend. Plötzlich neuer Job. Plötzlich neuer Alltag. Hallo, neues Leben. Die vergangenen Monate waren emotional die wohl intensivsten in den letzten Jahren. Ich glaube, ich habe noch niemals so viele Höhen und Tiefen auf einmal erlebt. Mir fehlte einfach jede Motivation, um ins Leben zurückzukehren. Die Arbeit am Blog, die mir zuvor so viel Spaß bereitete, fühlte sich wie ein Kraftakt an. Ich wollte mich nicht verstellen und so tun als ob nichts wäre, wenn sich doch alles verändert hatte. Meine Aufmerksamkeit galt meinem Kind. Und in meinem Kopf hatte ich 1 Million Fragen: Wie geht es weiter? Kann ich die Zukunft meines Sohnes sichern? Werde ich es auch alleine schaffen?

Plötzlich verdrängt

Leider gehöre ich auch zu den Menschen, die gerne Probleme verdrängen. So war es auch dieses Mal. Ich machte einfach weiter. Ohne viel nachzudenken. Ich wollte stark sein und mich nicht unterkriegen lassen. Das klappte auch gut – zumindest für eine kurze Zeit. Doch dann holte mich alles ein. Ich musste lernen, dass ich über das, was passiert war, reden musste, um das Ganze zu verarbeiten. Und auch, wenn sich das extrem klischeehaft anhört: Aber ich rede nicht gerne über negative Dinge. Umso dankbarer bin ich für meine Familie und Freunde, die mir dabei helfen, dass ich ganz Ich sein kann.

Schwäche zeigen als Stärke

Wie oft habe ich in den vergangenen Monaten – auch von euch – gehört, dass ich eine starke Frau sei. Doch bin ich das wirklich? Was ist überhaupt stark und ist es nicht auch mal wichtig, Schwäche zu zeigen? Gerade in einer heilen (Blogger)-Welt, in der die Meisten nur von ihren Erfolgen erzählen, finde ich es wichtig, auch vom Scheitern zu sprechen. Ja, ich bin gescheitert. Weil ich mir eine Zukunft vorgestellt hatte, die es so nicht mehr geben wird. Und ja, für mich ist eine Trennung das Scheitern zweier Menschen, die sich für eine gemeinsame Zukunft entschieden hatten.

Neues Glück

Dennoch sehe ich heute das Gute in diesem „Misserfolg“. Heute bin ich davon überzeugt, dass mein Leben genauso hätte sein müssen! Denn sonst hätte ich all die Erfahrungen, die ich nach dieser schweren Zeit gemacht habe, womöglich niemals erleben können: In der dunkelsten Stunde, in der ich mich alleine und orientierungslos fühlte, lernte ich nämlich diesen einen Menschen kennen, der heute fest zu meinem Leben und unserer Familie gehört.

Neue Chancen

Ich will wieder an diesem Leben teilhaben, mit dem Risiko, erneut zu scheitern, aber auch mit der Chance wieder glücklich zu werden. Warum also das Alte bekämpfen, wenn ich mich darauf konzentrieren kann, etwas Neues und Schönes zu formen.  Denn wenn wir ehrlich sind, bleibt uns in solchen Situationen nichts anderes übrig, als genau das zu tun: Sich seinem neuen Leben hinzuwenden und in das Gute zu vertrauen – als Mutter und als Frau.

Wie sagt man so schön: Jede große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt. Heute habe ich einen kleinen Schritt mehr gewagt.

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Mein neues Leben und eine neue Kolumne
    18.08.2018 at 20:07

    […] er dann bei seinem Vater ist. Eigentlich wollte ich schreiben, welche emotionalen Hindernisse ich in diesem Trennungsjahr – nicht als Frau, sondern als Mutter – überwinden musste, weil es für mich eine psychische […]

  • Reply
    Buy cialis online
    2.06.2018 at 13:39

    cialis for sale http://kawanboni.com/

    Amazing quite a lot of wonderful material.

  • Reply
    Cialis 20mg
    29.05.2018 at 22:15

    tadalafil generic http://cialisiv.com/

    Nicely put. Thank you!

  • Reply
    vali
    17.04.2018 at 9:54

    Ohhh das sehe ich erst jetzt! Ohnein liebe Ari… tut mir leid! Aber ich weiss du schaffst das! JA, du bist stark! Wir Frauen sind stark. Wir haben eine innere, göttliche Stärke, ich glaube ganz fest daran! Ich drücke dich ganz fest und wünsche dir für die Zukunft nur alles Gute!

  • Reply
    Tatjana
    17.04.2018 at 7:39

    Liebe Ari ich drücke dich, weiß du bist eine starke Frau <3 toll, dass du es schaffst ein wenig nach vorne zu schauen
    Welcome Back wir haben dich vermisst hier
    <3 tatjana

  • Reply
    Saskia
    14.04.2018 at 6:53

    Oh nein. Das ist wirklich traurig. Bei uns in der Familie gibt es gerade eine Trennung nach 40 Jahren Ehe und ich bekomme hautnah mit wie emotional und schmerzhaft alles ist. Das war sicher keine einfache Zeit. Schön, dass du einen Weg für dich gefunden hast. Nach vorne Schauen bringt dich/euch weiter.

  • Reply
    Patricia
    12.04.2018 at 7:43

    Oh, was für ein Schreck am Morgen! Ich wünsche euch, dass ihr diese Situation so meistert, dass am Ende alle glücklich sind. Alles Liebe für dich. <3

  • Reply
    Aline
    12.04.2018 at 4:59

    ❤️

  • Reply
    Kristina Dinges
    11.04.2018 at 23:20

    Liebe Ari, vielen Dank für deine ehrlichen Worte. Ich wünsche dir viel Kraft und viel Glück für die Zukunft!

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

  • Reply
    Sabrina
    11.04.2018 at 22:25

    Toller Beitrag Ari und sehr schön, dass du so positiv in die Zukunft guckst! 💗
    Liebste Grüße,
    Sabrina

  • Reply
    Clara
    11.04.2018 at 21:41

    Ich habe überalle Gänsehaut!!!! Ari, du machst das alles so wundervoll! Danke, dass du dabei so ehrlich bist.
    Es ist bestimmt eine schlimme Zeit gewesen, aber du hast es geschafft! Ich lese deinen Blog nun schon so lange und liebe deine Art wie du schreibst.

  • Leave a Reply