Babykolumne

Babykolumne: Bereit für ein Baby?

Als ich mit Liam schwanger wurde, fragten mich meine Freundinnen, wann ich denn gemerkt hätte, dass ich jetzt bereit für ein Baby wäre. Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Baby? Wann weißt du, dass du bereit bist, Mutter zu werden? Meine Geschichte sieht wie folgt aus:

Wann bin ich bereit für ein Baby?

Schon mit Anfang Zwanzig hörte ich meine biologische Uhr ticken. Ganz laut und deutlich sogar. Aber erst mit 27 wurde ich schwanger. Das lag nicht zuletzt daran, dass ich gefühlte Ewigkeiten studiert habe, um meinen heutigen Job ausleben zu dürfen. Ich weiß, dass viele Frauen während der Uni-Zeit ein Kind bekommen. Für uns war das aber keine Option. Dafür war mein Studium und auch das meines Mannes viel zu einnehmend. Ich wollte immer viel Zeit für mein Baby haben und wusste, dass ich neben der Uni mit all den Prüfungen, dem Druck und der Arbeit nebenbei das alle nicht so gut meistern könnte. Ich hatte immer diese märchenhafte Vorstellung von der „richtigen Reihenfolge“: Studium, Verlobung, Heirat, Schwangerschaft, Baby.

Tja, aber das Leben hat seine eigenen Regeln und ich könnte nicht glücklicher über diese wundersame Wendung meines Lebensplans sein. Denn nur ein paar Monate nach unserer Verlobung, kündigte sich unser Schatz an. Die geplante kirchliche Hochzeit im August des darauffolgenden Jahres ließen wir erst einmal sein. Entschieden uns jedoch dafür, noch vor der Geburt von Liam standesamtlich zu heiraten. Was wir dann auch in Dezember letzten Jahres taten. Es war die beste Entscheidung. Denn unsere Beziehung und vor allem unsere Außenwirkung gegenüber Familie, Freunden und – so unromantisch es auch klingen mag – gegenüber Behörden, hat sich seither deutlich geändert. Wir fühlen uns mehr als Einheit und werden auch so wahrgenommen.

Kinderwunsch

Zurück aber zu meinem Kinderwunsch: Für meinem Mann und mich stand schon relativ früh fest, dass wir gemeinsame Kinder haben möchten. Jedenfalls war es immer so, dass ich beim Anblick von Babys, Kindern oder Schwangeren sofort ein Gefühl in mir spürte, dass ich heut nicht wirklich beschreiben kann. Ein schönes Gefühl, ein innerer Drang, ein Herzenswunsch selbst irgendwann einmal eine eigene Familie zu gründen. Bereit für ein Baby war ich also schon lange bevor Liam auf die Welt kam.
Aber gibt es denn nun den richtigen Zeitpunkt, um ein Baby zu bekommen? Ich sage hierzu: Jaein. Denn, wenn es nur nach meinem Instinkt und meiner biologischen Uhr gegangen wäre, dann hätte ich jetzt wahrscheinlich schon drei Kinder:-) Ich habe mir aber immer Gedanken gemacht und mich folgende Dinge gefragt:

  1. Habe ich genügend Zeit, um mich voll und ganz auf mein Baby zu konzentrieren?
  2. Habe ich die finanziellen und materiellen Mittel?
  3. Und sind wir als Paar auch wirklich bereit, Eltern zu werden?

Da ich in einer festen Anstellung war und beruhigt in Elternzeit gehen konnte, war ich in der glücklichen Situation, die Schwangerschaft und das erste Jahr mit Liam in vollen Zügen sorgenfrei genießen zu können. Allerdings sah es in Bezug auf die materiellen Gegebenheiten anders aus: Wir hatten weder eine „kindertaugliche“ Wohnung, denn unsere gemütlichen 50 Quadratmeter reichten gerade mal so für zwei Erwachsene aus. Noch hatten wir ein Auto und waren deswegen in unserer Mobilität eingeschränkt. Mal schnell zu Oma und Opa fahren, war nicht drin. Wir waren allerdings optimistisch und hofften, dass sich all diese Dinge im Laufe der Zeit nach unseren Wünschen zusammenfügen würden. Dennoch waren wir uns bewusst, dass wir nicht alles auf einmal haben können. An dieser Stelle möchte ich allen, die in einer ähnlichen Situation sind, Mut zusprechen. Man muss nicht ein Manager-Gehalt, ein schickes Einfamilienhaus und zwei Autos in der Garage stehen haben, bevor man sich dazu entscheid, ein Kind zu bekommen. Das aller Wichtigste ist, dass man sich als Persönlichkeit gereift und insbesondere bereit fühlt, viel Liebe zu geben.

Bereit für ein Baby, wenn du lieben kannst

Wenn du Liebe geben kannst, wenn du dich aufopfern und deinen Egoismus zurückschrauben kannst, wenn es dir nichts ausmacht monatelang nicht feiern, trinken und tanzen zu gehen, wenn du gerne einfach mal zu Hause bist und es in vollen Zügen genießt, dich um ein kleines Würmchen zu kümmern, dann bist du wohl mehr als bereit für ein Baby und kannst beruhigt Mutter werden.
Wir verbrachten die ersten acht Monate gemeinsam in unserer kleinen, gemütlichen Wohnung und es funktionierte. Zwar mit einigen kleinen Improvisationen, aber Liam fehlte es an nichts und wir konnten daher in Ruhe auf Wohnungssuche gehen. Glücklicherweise wurden wir schnell fündig. Natürlich hat der Kleine jetzt viel mehr Platz, hat sein eigenes Zimmer, kann überall krabbeln, sich frei entfalten und auch wir freuen uns über mehr Quadratmeter, aber es ging auch vorher irgendwie. Eine größere Wohnung stand also zwar immer auf meiner imaginären Prioritätenliste, war allerdings nie eine Bedingung, die erfüllt sein musste, bevor ich schwanger werde.

Dass sich die Beziehung verändert, wenn erstmal das Baby da ist, davon hört man viel und gerne. Ich kann dazu sagen, dass sich unsere Beziehung eher durch die beruflichen Veränderungen gewandelt hat, als durch den Fakt, dass wir Eltern geworden sind. Natürlich hat man am Anfang nicht mehr die gewohnte Spontanität, aber sobald Routine eingekehrt ist, ist der Alltag zu dritt noch viel viel schöner als je zuvor.

Durch die Umstellungen im Job, mussten wir als Paar jedoch neue Herausforderungen annehmen. Natürlich hat man als Mama und Papa nicht mehr so viel Zeit, um jedes kleine Problemen lang und breit auszudiskutieren. Man muss da – so glaube ich – einfach ein bisschen pragmatischer werden. Was nicht unbedingt bedeutet, dass man die Romantik vernachlässigen muss. Der Alltag ist stressig und verlangt viel von uns ab. Uns hat es geholfen, dass wir Probleme immer ansprechen und auch deswegen immer einen gemeinsamen Ausweg finden. Manchmal dauert es länger, manchmal geht es schneller. Hauptsache, man findet zueinander.

Vielleicht helfen meine Erfahrungen den einen oder anderen unter euch. Ich kann für mich persönlich sprechen, dass die Geburt von Liam die schönste Erfahrung meines Lebens ist und ich mein Kind über alles liebe. Für mich ist Muttersein das größte Glück auf Erden. Ich kann jeden, der mit dem Gedanken spielt, ein Kind zu bekommen, nur ermutigen: Es ist am Anfang nicht alles einfach und manchmal verzweifelt man. Aber das ist okay, solange wir nicht allzu lange in Selbstmitleid verfallen. Wir sind Menschen und lernen jeden Tag dazu, aber man glaubt gar nicht, welche Kräfte man als Mutter entwickelt und wie stark man plötzlich wird.

Was denkt ihr, gibt es einen richtigen Zeitpunkt für ein Baby? Seid ihr schon bereit für ein Baby?

You Might Also Like

17 Comments

  • Reply
    Kristina
    14.09.2016 at 12:09

    Liebe Ari, ich habe die ganze Kategorie Mama durchforstet um nachlesen zu können wie alt du Mama geworden bist, denn ich finde das du definitiv um einiges jünger aussiehst 🙂
    Ich höre auch schon seit dem ich 23 bin meine biologische Uhr lautstark ticken. Früher dachte ich immer, das wäre nur so dahingesagt, heute weiß ich das es stimmt… Ich bin 26, habe meine zweite Ausbildung hinter mir. Im März nächsten Jahre ziehen wir in unser Eigenheim und dann darf die Kinderplanung losgehen. Ich freue mich schon so riesig darauf! Ich finde deinen Themen auf deinem Blog auch so unfassbar interessant. Ein großes Lob an dich! Hier stimmt wirklich alles, das Design, die Inhalte und eine tolle Persönlichkeit hinter dem Blog!
    Liebe Grüße Kristina

    PS: Momentan gibt es auf meinem Blog ein Wimpernserum zu gewinnen!

    • Reply
      Moderiamia
      17.09.2016 at 21:50

      Liebe Kristina, ich danke dir für deine lieben Worte! freut mich wirklich sehr, dass dir meine Mama- und Babykolumnen gefallen. Ich bin mir sicher, auch du wirst bald eine glückliche Mama werden. Ich drücke euch auf jeden Fall ganz fest die Daumen und auf deinem Blog schaue ich auch gleich vorbei <3

  • Reply
    #MamiMitWort: Mein erstes Jahr als Mama
    8.06.2016 at 20:35

    […] macht oder? Ich weiß, dieses Glück sehr zu schätzen, denn mein Mann und ich haben uns Liam schon seit vielen Jahren gewünscht. Manchmal, wenn Liam schläft, sitze ich da und denke an etwas Lustiges, was er gemacht hat und bin […]

  • Reply
    Julia
    1.04.2016 at 22:14

    Wunderbar geschrieben, liebe Ari – und du hast ganz recht. Man sollte sich im besten Fall eine gewisse Basis aufgebaut haben, das wichtigste ist aber, dass man als Paar, als Eltern, dem Kind genügend Liebe zukommen lassen kann!!!!!

    Ich glaube im Grunde schon an einen „richtigen“ Zeitpunkt, nur kann sich der Begriff „richtig“ recht schnell in seiner Interpretation wandeln 🙂

    Liebe Grüße!

  • Reply
    Nada
    19.03.2016 at 15:55

    Beautiful photos 🙂
    NEW POST : THE COLORFUL THOUGHTS

  • Reply
    CHRISTINA KEY
    19.03.2016 at 9:04

    Sehr guter Beitrag!
    Wirklich toll geschrieben! 🙂

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY
    http://www.CHRISTINAKEY.com

  • Reply
    Melina
    17.03.2016 at 11:37

    Danke für diesen schönen Beitrag ♥ Ich bin seit 3 Jahren nunmehr verheiratet und Kinder sind natürlich auch ein Thema- eben jetzt noch nicht. Aber ich finde es schön, wenn ein Paar geplant ein Kind bekommt und es auch gewünscht ist.
    Liebst, Melina
    http://www.melinaalt.de

    • Reply
      Moderiamia
      29.03.2016 at 15:08

      Ach wie schön, ich drücke euch die Daumen, dass alles nach Wunsch läuft <3

  • Reply
    Carrie
    16.03.2016 at 7:05

    wow super geschrieben! Ich stimme dir in allen Punkten zu!

    https://carrieslifestyle.com

  • Reply
    Lea Christin
    15.03.2016 at 20:10

    Vielen Dank für deine ehrliche Sicht auf diese Frage 🙂 So langsam fängt bei mir auch das Umfeld an zu fragen, auch wenn es für uns noch lange kein Thema ist! Ich sehe das nämlich genau wie du, nicht nur der Wunsch muss da sein, auch die Umstände müssen passen. Ich willl auch erst fertig studieren und es mir auch wirklich leisten können, ein Kind in die Welt zu setzen 🙂

    Liebst ♥
    Lea Christin

    P.S. Bei mir kannst du gerade eine hochwertige Kosmetiktasche gewinnen und ich freue mich sehr über deine Teilnahme!

  • Reply
    Dasha Sky
    15.03.2016 at 16:11

    Danke für den Atikel, Ari. darüber denkt ich letzte Zeit viel zu oft nach. Die Uhr tickt, aber ich will mich trotzdem nicht unter Druck setzten. Was ich glaube, dass es nie ein perfekter Zeitpunkt dafür sein wird. Man muss einfach machen)

    LG
    Dasha

  • Reply
    Jessy
    15.03.2016 at 10:57

    Super schön geschrieben! In mir schlummert zwar kein Kinderwunsch, aber wenn er sich mal einstellen sollte, dann fühle ich mich hier sehr gut beraten :).

    Liebe Grüße Jessy Kleidermaedchen

  • Reply
    Marie
    15.03.2016 at 0:53

    Ein gut geschriebener Beitrag ! Sehr interessant für Frauen die darüber nachdenken.
    Liebste Grüße
    Marie

    http://www.whatiwearinlondon.com

  • Reply
    Kat
    14.03.2016 at 22:05

    Interessanter Beitrag! Ich bin noch weit entfernt davon, ein Kind zu bekommen, habe aber zwei kleine Brüder. Alles Gute euch allen! 🙂

    xx
    Kat

    http://www.teastoriesblog.com

  • Reply
    Melanie
    14.03.2016 at 5:57

    Ein super toller Post! Wir wollen in ca 2-3 Jahren auch eine Familie gründen, aber erst wollen wir uns noch unsere Wünsche erfüllen.

    Dein Beitrag hat mir aber sehr geholfen, auch noch darüber nachzudenken und meine Entscheidung bekräftigt.
    Danke für deinen ehrlichen Post :-*

    ganz liebe Grüße
    Melanie / http://www.inblushandblack.blogspot.de

  • Reply
    Saskia
    14.03.2016 at 5:31

    Ein toller Beitrag!

  • Reply
    Katjuschka's Diary
    13.03.2016 at 20:56

    Sehr schöner und ehrlicher Artikel, Ari!! Ich weiß noch, wie du erzählt hast, dass du schwanger bist und wie schnell die Zeit verflog und Liam dann da war. Und Hut ab, wie gut ihr alles gemeistert habt und du Privates und Berufliches vereinst!

    Gucke mir übrigens so gerne deine Snaps an, fange hoffentlich auch bald damit an☺️?

    Hab noch einen schönen Sonntag!!

    Liebe Grüße aus Köln!
    Katja

  • Leave a Reply