Personal

Wochenrückblick: Family Time, Mach MITTAG, Blogger Bashing

Was Liam’s neueste Lieblingsbeschäftigung ist, zu welchem kulinarischen Event ich eingeladen war und warum sich die alte Garde der Modejournalisten leider momentan keine Freunde unter Bloggern macht, erfahrt ihr im heutigen Wochenrückblick.

Highlight der Woche

Definitiv Liam’s Liebe zur Musik, sein Interesse für Bücher und sein Talent, jedem ein Lachen ins Gesicht zu zaubern. Dieser Junge macht mich sprachlos und das vor Freude! Jeden Tag schaue ich ihn mir an und kann nicht glaube, was in den letzten 18 Monaten passiert ist. Wie konnte er sich so schnell entwickeln – vom hilflosen Baby zum selbstbewussten kleinen Jungen? Mein Handy ist voll von Videos seiner neuesten Anekdoten. Seine altuelle Lieblingsbeschäftigung: Die Gitarre von Papa durch die Gegend schleppen und dabei ein selbstkomponiertes Lied summen – nicht an Süßigkeit zu übertreffen!

Weiteres Highlight der Woche war das Spitzenkochevent zugunsten des Fördervereins „Mach MITTAG e.V.“ Als ich die Einladung bekommen hatte, war sofort klar, dass ich dieses Projekt unterstützen muss. Denn mit dieser Veranstaltung soll auf den Förderverein Mach MITTAG e.V. aufmerksam gemacht werden, der Spenden sammelt, um Kindern aus bedürftigen Familien ein vollwertiges Mittagessen zu ermöglichen. Ein sinnvolle Initiative, die ich sehr gerne unterstütze. Vor Ort wurde uns das leckere Menü der Köche serviert und wir haben den Besuchern im Sophienhof auf die 3-tägige Aktion hingewiesen.

Kauf der Woche

Folgende Favoriten befinden sich in meinem Warenkorb.

Erkenntnis der Woche

Es ist zwar keine neue Erkenntnis, aber ich liebes es einfach, Zeit mit meinen Freundinnen zu verbringen. In dieser Woche hat uns meine liebe Sara besucht und Liam findet es jedes Mal toll, wenn sie bei uns ist. Er hat so toll mit ihr gespielt und wir konnten mal wieder so richtig schön bei Kaffee und Kuchen quatschen.

Klick der Woche

Das berühmte Blogger Bashing war Thema der Woche. Redakteure ziehen über Blogger her und diese regen sich auf. Zurecht finde ich. Denn jeder professionelle Blogger betreibt sein Medium sozusagen als eigenes Online-Magazin und ist häufig ganz auf sich alleine gestellt: Man ist Creative Director, Redakteur, Stylist, Vertriebsleiter, Marketingchef, Fotograf, Produzent, Account Manager und im weitesten Sinne auch „Model“ zugleich. Dass sich da aufgeregt wird, weil man sich z.B. von bestimmten Brands ausstatten lässt, ist mehr als fragwürdig.

Denn es jammern genau jene Redakteure, die die bösen käuflichen Blogger in ihren Streetstyle-Galerien platzieren. Es sind auch jene, die sich selbst mit ihren Anzeigenkunden – den bösen Brands –  gutstellen. Mit diesen Verbalattacken macht sich die alte Garde der Modejournalisten leider keine Freunde. Vielleicht würde es der Branche besser gehen, wenn sie auf vermehrte Zusammenarbeit mit Bloggern setzen würde.

 

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Vika
    1.10.2016 at 16:17

    Hey Ari,

    ich habe gerade ein paar Blogs angeschaut und bin auf deinen gestoßen :). Ich finde deine Worte und den Blog an sich sehr schön :)! Ich habe auch von der Meinung der amerikanischen Vogue über Blogger gelesen und finde es auch ziemlich überheblich!

    Alles Liebe, Vika
    https://callmevika.com

  • Reply
    fashiontipp
    1.10.2016 at 8:47

    Biker Stiefel gefallen mir auch sehr gut!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende noch 😚
    Liebe Grüße, Marina
    https://www.fashiontipp.com

  • Leave a Reply