Blogger Tipps

Wie mache ich einen Blog: USP und Alleinstellungsmerkmal

Gerade als Blogneuling stellt man sich oft die Frage: Wie mache ich einen Blog? Was ist eigentlich das Alleinstellungsmerkmal meines Blogs? Anknüpfend an meinen Beitrag über die Möglichkeiten, wie man als Blogger einen Kooperationspartner bekommt, geht es also heute weiter mit der Blogger-Business-Reihe: Worin unterscheidet sich mein Blog von den anderen? Gibt es womöglich etwas, was mich einzigartig macht? Ich finde diese Fragen ebenso berechtigt wie spannend. Jedoch möchte ich bereits zu Beginn vorwegnehmen, dass ich keine konkrete Anleitung bieten kann, wie man das eigene Alleinstellungsmerkmal findet. Vielmehr soll dieser Artikel dazu dienen, sich näher mit dem Wesen seines eigenen Blogs auseinanderzusetzen. Wichtiger hierbei wird es sein, sich mit dem „Warum“ zu beschäftigen: Warum sollen Leute gerade deinen Blog lesen? Anschließend gibt es 5 Fragen, die dabei helfen sollen, sich von der Masse abzuheben.

Bloggen mit Visionen

Schaut man sich in der aktuellen deutschen Bloggerlandschaft um, entdeckt man viele herausragende Blogs. Die einen sind für ihre authentischen Inhalte, die anderen für ihr originelles Blogdesign und wiederum andere durch ihren individuellen Style bekannt. Sie alle haben jedoch etwas gemeinsam: Sie kommunizieren auf inspirierende und sinnstiftende Weise. Sie bieten attraktive Visionen, die polarisieren und differenzieren – und genau deswegen sind sie interessant für uns Leser. Doch wie mache ich selbst einen Blog, der sich von den anderen unterscheidet?

Wie mache ich einen Blog – Was ist ein Alleinstellungsmerkmal?

Im Marketingbereich wird oft auch vom USP (unique selling proposition) gesprochen. Wenn man nicht in mindestens einem Punkt besser ist als der Konkurrent, hat man eigentlich schon verloren – so zumindest heißt es oft unter Marketingexperten. Doch ein Blog ist eben mehr als ein Marketingprodukt. Deswegen kommt es hierbei nicht einfach darauf an, angenehm anders als alle anderen aufzutreten.

Zudem ist es – zwischen all den Blogs – unfassbar schwer, einen herausragenden Unterschied herauszustellen. Denn es ist doch ganz normal, dass wir uns alle aneinander orientieren und Gutes übernehmen: Die gleichen (WordPress)Themes, gleiche Outfits und sogar die gleiche Bildsprache – Blogs werden immer ähnlicher. Wie soll man also hier noch etwas finden, was noch nie da gewesen und einzigartig ist? Genau: Das ist schwierig, sehr schwierig. Und deswegen macht es wenig Sinn, krampfhaft nach einem bestimmten Alleinstellungsmerkmal zu suchen.

Wie mache ich einen Blog Blogger tipps Kooperationen Blog USP

Blog schreiben: Tipps für das Alleinstellungsmerkmal

Auf der Suche nach dem Alleinstellungsmerkmal geht es daher – meiner Meinung nach – nicht um ein konkretes Merkmal, sondern um den Gesamteindruck und die persönliche (Blog)Geschichte, die einen Grund hat, erzählt zu werden. Es kommt also vielmehr auf das „Warum“ an. Warum bleiben die Leute gerade bei diesem einen Blog hängen? Über dieses „Warum“ kann man die Aufmerksamkeit der Zielgruppe wecken und den eigenen Blog lesenswert und somit auch einzigartig machen.

So hebst du dich von der Masse ab

Die Suche nach dem Alleinstellungsmerkmal ist somit ein Prozess. Auf diesem Weg lernt man sich selbst und den Blog, seine Stärken und seine Schwächen kennen. Warum also exisitert dein Blog? Woran glaubst du? Mit folgenden 5 Fragen kannst du deinen persönlichen und einzigartigen Blog definieren:

  1. Was bietest du mit deinem Blog an?
  2. Was ist deine Passion?
  3. Worin bist du Experte?
  4. Welche Werte vertrittst du als Mensch und Blogger?
  5. Was ist deine persönliche Vision?

Ich kann gerne im nächsten Teil näher auf diese 5 Punkte eingehen. Würde euch das interessieren?

You Might Also Like

21 Comments

  • Reply
    6 bekannte Modeblogger verraten ihre Geheimnisse für einen Top-Blog!
    17.05.2017 at 20:03

    […] von selbst. Dabei muss das Rad auch nicht neu erfunden werden. Für mich ist es wichtig, dass ich hinter jedem Beitrag mit voller Überzeugung stehe und den Lesern einen Mehrwert biete.“ Verena von Who is […]

  • Reply
    So bekommst du als Blogger Kooperationen mit Unternehmen
    2.05.2017 at 23:00

    […] Da ich selbst bereits einige Artikel zu diesem Thema gelesen habe, möchte ich vorher klarstellen, dass es natürlich nicht den einen richtigen Weg gibt, der zeigt, wie man mit dem Blog Geld verdient. In diesem Artikel geht es vielmehr darum, mit euch meine persönlichen Erfahrungen mit Marken, Shops und Agenturen zu teilen und zu zeigen, wie ihr geeignete Kooperationspartner für eure Blogs findet. Sozusagen als kleine Orientierungshilfe für Blogneulinge. Doch bevor ihr euch Gedanken über Blog-Kooperationen macht, erstellt unbedingt ein Media Kit! In diesem Artikel zeige ich euch, wie ihr Agenturen und Unternehmen mit euren Mediadaten überzeugen könnt! Bevor es zu einer Zusammenarbeit kommt, sollte ihr außerdem  unbedingt wissen, was das Alleinstellungsmerkmal eures Blogs ist. Wie wichtig euer USP ist und wie ihr eueren Blog einzigartig macht, verrate ich euch in diesem Blogartikel! […]

  • Reply
    Media Kit Blogger: Vorlagen, Tipps und Checkliste
    3.03.2017 at 1:00

    […] einem Blog? Schreibe direkt auf der ersten Seite der Mediadaten, was dich ausmacht. Hast du dein Alleinstellungsmerkmal gefunden? Prima, dann erwähne es und zeige wie sich dein Blog bisher entwickelt hat. Du wurdest […]

  • Reply
    Josy
    25.02.2017 at 0:52

    sehr schön und interessant geschrieben. Würde sehr gerne mehr zu dem Thema lesen 🙂

    liebe Grüße
    Josy von https://dasfraeuleinwunder.de

  • Reply
    Birte
    24.02.2017 at 12:02

    Liebe Ari,

    Toll dass du solche Tipps immer wieder aufgreifst. Hast Du sehr informativ aber nicht zu lange geschrieben. Perfekt. Lass uns gerne mehr an den 5 Punkten teilhaben, die du unten angesprochen hast.

    Alles Liebe,
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

  • Reply
    Sandra
    7.11.2016 at 13:30

    Liebe Ari, endlich mal jemand, der den Hype um das Alleinstellungsmerkmal relativiert. Wie du schon sagst, alle Blogs ähneln einander. Letztens Ende ist die Person, die ihn betreibt, derjenige, der seinen Blog individuell macht und so auch den Unterschied schafft.

    Liebe Grüße Sandra

    http://www.sandra-levin.com

  • Reply
    Leni
    19.07.2016 at 12:52

    Hallo Ari! 🙂 Das Alleinstellungsmerkmal ist wirklich ein wichtiger Punkt! Meiner Meinung nach ist das, was die Blogs voneinander unterscheidet, die Person hinter dem Blog. 🙂 Die Kleidungsstile sind meist sehr ähnlich, das Blogdesign und die Sprache – aber eins wird nie gleich sein und zwar die Bloggerin. 🙂
    Liebst, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

  • Reply
    Amely Rose
    18.07.2016 at 18:48

    ich fand gerade die frage sooo schwer und nachedm ich monatelang und nun bald schon 5 jahre blogge,
    kann ich da nicht wirklich antworten. aber ich glaube, man wächst in dieses Thema auch rein und findet sich. schwerer finde ich, sich im laufe der Zeit „treu“ zu bleiben, ok dafür muss man erst mal klären wer man und der blog ist 😀

    alles Liebe deine AMELY ROSE

  • Reply
    Andrea
    18.07.2016 at 10:23

    Ein sehr interessanter Artikel, gerne mehr davon!

  • Reply
    Kolonialwaren
    18.07.2016 at 9:53

    Sei du selbst, denn alle anderen gibt es schon.
    Oscar Wilde.

  • Reply
    Marie
    18.07.2016 at 8:51

    Ein wirklich toller Beitrag mit einem guten und interessantem Text.
    Ich wünsche dir noch einen tollen Montag !
    Liebste Grüße
    Marie

    http://www.whatiwearinlondon.com

  • Reply
    Saskia
    18.07.2016 at 5:21

    Ein schöner Beitrag! Die Post-Reihen von dir gefällt mir sehr gut. Gerne mehr davon 🙂

  • Reply
    everyone'starling
    17.07.2016 at 23:13

    Toll geschrieben!
    Liebe Grüße,
    Walli und Kathi von http://www.everyonestarling.com

  • Reply
    Carmen
    17.07.2016 at 19:58

    Was für ein inspirierender Post! Manchmal ist es als Blogger wirklich schwer, mit der Konkurrenz mithalten zu können und dann auch noch besser zu sein. Ich denke aber, so lange es einem Spass macht, kann man nicht viel falsch machen. Vielen Dank für die tollen Tipps!
    Liebste Grüsse, Carmen – http://www.carmitive.com

  • Reply
    Melanie
    17.07.2016 at 16:55

    Danke für den tollen Post liebe Ari! Bitte schreibe doch noch mehr solcher Posts, denn du hast einen schönen Schreibstil und ich finde solche Posts vorallem aber sehr interessant :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.blogspot.de

  • Reply
    Dasha
    17.07.2016 at 16:51

    Very interesting post! Thanks for the info!

    ⤜ My blog „Demilla“. Welcome! ⤛

  • Reply
    Tina Carrot
    17.07.2016 at 16:33

    Ich finde, dass du es gut zusammengefasst hast – wobei ich denke, dass trotzdem jeder – auch aktuell, sogar wenn man meinen könnte, dass der Markt vielleicht übersättigt ist – anfangen soll, der anfangen möchte. Ich denke, dass es immer noch nicht „genug“ Blogs gibt und ich denke, dass das größte Alleinstellungsmerkmal die Person hinter dem Blog ist, die macht den Blog zu etwas besonderem und lesenswertes. 🙂

    Auf deinen nächsten Post freue ich mich jedoch trotzdem!

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

  • Reply
    Jana
    17.07.2016 at 12:22

    Sehr interessanter Post! Ich finde es ist echt schwer, seinen Blog irgendwie einzigartig zu machen, da es einfach alles schon irgendwie gibt. Also gerne mehr zu dem Thema 🙂

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

  • Reply
    Christina
    17.07.2016 at 12:21

    Sehr schön geschrieben! Ich denke, du hast Recht, dass sich viele Blogs immer ähnlicher werden. Ich finde das auch aus nicht-business Perspektive eher schade, da doch ein großer Teil an Diversität verloren geht.
    Christina ♥ https://caliope-couture.com

  • Reply
    Katharina
    17.07.2016 at 11:15

    Gefällt mir sehr meine liebe Ari

  • Leave a Reply