Babykolumne Family

MOM TAG: 10 Fragen, 10 Antworten by Ekulele

Die liebe Frauke von Ekulele hat einen wunderbaren Mom Tag gestartet. Durch den tollen Post von meiner liebsten Katharina hab ich mich infizieren lassen und mache deswegen mal gleich mit. Hier also meine Antworten.

  1. Mit wie vielen Jahren wurdest du das erste Mal Mama?
    Mit 28!
  2. Welche drei Worte fallen dir ein, wenn du an die Geburt deines ersten Kindes denkst? Morphium. Mehr. Morphium!
  3. Wie hieß/hießen dein/deine Kind/Kinder, wenn sie die Namen deiner Puppen bekommen hätten? Ich hatte in meiner Kindheit nur eine einzige Puppe. Nicht, dass meine Eltern mir keine gegönnt hätten, aber ich habe mich eher für Karate, statt Barbies interessiert. Meine erste und einzige Puppe aus Armenien war wohl ein DDR-Export und wurde von meiner Mama „Inga“ getauft. So sollte ich nämlich eigentlich heißen 🙂 Ich hab Inga später an meine Schwester „vererbt“, die größeres Interesse an so „Mädchenkram“ hatte als ich.
  4. Die ersten Tage im Wochenbett, auf was konntest du auf keinen Fall verzichten? Kaffee, weil ich während der ganzen Schwangerschaft darauf verzichtet hatte. Ansonsten hatte ich in der ersten Zeit auf nichts Appetit. Das Problem sollen wohl viele Kaiserschnitt-Frauen haben, hat meine Hebamme gesagt. Bei mir war es ja dazu noch eine Not-OP.
  5. Eine Eigenschaft, die du als Mama gelernt bzw. neu erworben hast? Ich brauche weniger Schlaf als früher. 5 Stunden reichen. Heißt aber nicht, dass ich mir nicht trotzdem mehr Schlaf wünsche.
  6. Du hast 15 Minuten Zeit, nur für dich, was tust du? Ich schaue mir irgendein YouTube-Video an – alles aus dem Beauty-, Fashion- und Lifestyle-Bereich wirkt wie eine Meditation. Dazu esse ich Schokoflakes mit kalter Milch. Beste Entspannung ever.
  7. Hätte man dir vor deinem/deinen Kind/Kinder gesagt, dass du… dass ich mich freiwillig durchboxen lassen und morgens Füße in meinem Gesicht habe, weil sich das Kind neben mir im Bett so breit macht, dann hätte ich gesagt „niemals“! Eigentlich brauche ich ein 2 Meter x 2 Meter Bett nur für mich alleine:-)
  8. Mütter unter sich können ganz schön garstig/neidisch sein, aber auch wahnsinnig nett. Welche Erfahrung hast du gemacht? Ich habe bis jetzt hauptsächlich nette Muttis kennengelernt. Viele sind auch sehr viel entspannter als ich und machen sich oft nicht so viele Gedanken über jede Kleinigkeit. Ich muss sagen, dass ich mir viel von anderen Muttis abgucke und mir gerne Tipps von erfahrenen Mamas hole. Mich nerven nur Mütter, die ihr Leben mit Kind als perfekt verkaufen. Das gibt es einfach nicht, auch wenn das Kind vom ersten Tag an durchschläft und sonst alles reibungslos läuft. Mich regt diese eindimensionale Darstellung vom Leben mit Kind auf.
  9. Von Mama zu Mama, was wolltest du schon immer mal loswerden? Save the Drama for your Mama!
  10. Welche drei Familien Blogger oder auch Familien YouTuber liest bzw. schaust du ganz besonders gerne? Meine Favoriten sind wie so oft erwähnt mein liebstes Katrinschen von Cruchedevinaigre, außerdem Pazi von Maison Pazi, Christina von lottiundemil und Frauke. Ach und YouTube gucke ich hin und wieder bei den SACCONEJOLYs vorbei, so eine süße Familie.

Ich würde mich sehr freuen, wenn die liebe Nastasja (Modezarin) auf ihrem Instagram-Account den Tag fortsetzt.

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Birte
    30.05.2016 at 9:45

    So berührend ehrlich liebe Ari. Vieles kommt mir bekannt vor 😀 Eine tolle Idee mit dem Mom Tag

    Alles Liebe,
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

    • Reply
      Moderiamia
      9.06.2016 at 19:07

      Das glaub ich, unsere Jungs sind sich bestimmt in vielen Dingen ähnlich 🙂

  • Reply
    ekulele
    29.05.2016 at 23:09

    „Save the Drama for your Mama!“ 😀
    Herrlich! 😀 😀

  • Reply
    Saskia
    29.05.2016 at 18:13

    Ein toller TAG 🙂

  • Schreibe einen Kommentar zu Moderiamia Cancel Reply