Hochzeitskolumne

Hochzeitskolumne: Mein Standesamtkleid und ich*

Einmal Prinzessin und zurück. Am 05.12.2014 habe ich mich ein bisschen so gefühlt.
Denn an diesem Tag fand unsere standesamtliche Trauung statt. In dieser wundervoll aufregenden Phase meines Lebens habe ich euch immer mitgenommen und über die Höhen und Tiefen der Hochzeitsvorbereitungen berichtet. Heute zeige ich euch endlich mein Standesamtkleid von Kopf bis Fuß.

Wie ihr wisst, gestaltete sich die Suche nach meinem persönlichen Traumkleid für das Standesamt schwieriger als gedacht. Tatsächlich war es gar nicht so einfach, das passende Kleid für eine werdende Mama zu finden. Was habe ich Stunden vor dem PC verbracht und mir Inspirationen geholt, Onlineshops durchforstet und in unzähligen Hochzeitsblogs gestöbert. Ich habe mich bewusst nicht in irgendwelchen Brautläden bequatschen lassen, weil mir das Prozedere im 6. Monat einfach zu stressig wäre.
In jedem Fall sollte mein perfektes Standesamtkleid drei wesentliche Kriterien erfüllen: Das stolze Bäuchlein sollte betont und die Figur trotz Schwangerschaft geschmeichelt werden. Außerdem sollten dezente Spitzendetails mein Wunschkleid zieren. Und ja, ich muss gestehen, dass ich mir einige Anregungen bei den Royals geholt habe.

Seit meiner Kindheit begleiten mich die Bilder von Prinzessin Dianas Märchenhochzeit in ihrem opulenten Kleid, das heute zugegebener Weise etwas überladen und kitschig wirkt. Dennoch sind die royalen Hochzeiten schon immer eine tolle Inspirationsquelle für mich gewesen. Insbesondere die Monegassen haben es mir hochzeitstechnisch angetan: Ein absoluter Favorit ist zum Beispiel die großartige Robe von Grace von Monaco: Ihr Traum aus Tüll gepaart mit hochwertiger Spitzenverarbeitung wurde von der Kostümdesignerin Helen Rose entworfen und ist für mich persönlich absolut Kult. Aber auch Stéphanies Kleid inspirierte mich bei meiner Kleidersuche, weil es schlicht, kurz und – ganz wichtig – standesamttauglich erschien.

Also habe ich mich schließlich für dieses schöne und super bequeme Standesamtkleid von Laura Scott entschieden.

Standesamtkleid

Es hat mir einfach auf Anhieb gefallen. Mein Babybauch hatte genügend Luft, meine fast verschwundene Taille wurde super vorteilhaft betont und ich habe mich sofort in die Spitzenverarbeitung an den Armen und im Schulter- sowie Rückenbereich verliebt. Es war für mich einfach das perfekte Standesamtkleid für eine Dezemberhochzeit. Denn frieren wollte ich auch nicht unbedingt mehr als nötig, auch, wenn es trotz langer Arme beim Fotoshooting an der Kieler Förde schon sehr frisch wurde. Und was hat der Bräutigam dazu gesagt? Er fand, dass ich mir kein schöneres Kleid für die standesamtliche Trauung hätte aussuchen können und hat mir den ganzen Tag Komplimente gemacht 

Hochzeitskleid

Für die kirchliche Trauung schwebt mir definitiv etwas Langgeschnittenes vor. Aber da wir uns diesen Termin noch etwas offen halten, weil wir wollen, dass Liam dann etwas größer ist und die Hochzeit bewusster mitbekommt, habe ich noch eine Weile Zeit, um mein perfektes Hochzeitskleid zu finden. Da ich das Glück habe, eine talentierte Cousine zu haben, die gelernte Schneiderin mit eigenem Laden ist, könnte ich mir sogar vorstellen, mir mein Kleidchen extra von ihr anfertigen zu lassen. Denn irgendwie habe ich festgestellt, dass ich so viele, teilweise wirre Vorstellungen von meinem Traumkleid habe, die erst noch in die Tat umgesetzt werden müssen 

Nachtrag

An alle zukünftigen Bräute: Seid ihr auch auf der Suche nach eurem perfekten Hochzeitskleid? Dann lasst euch ebenfalls von den königlichen Hochzeitsroben inspirieren: Zalando hat hierzu eine Infografik der schönsten royalen Brautkleider aus den vergangenen 100 Jahre erstellt. Von puristisch hochgeschlossen, märchenhaft opulent bis hin zu zeitlosen Klassikern – dieser Wedding-Dress-Rückblick zeigt die wichtigsten Details auf einem Blick. So erfahrt ihr Näheres über den Designer, das Material und die Verzierungen des Kleides. Viel Spaß beim Stöbern!

Welches royale Kleid ist euer Favorit?

* In Kooperation mit Zalando

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Mit diesen 3 Tipps findest du dein perfektes Brautkleid
    19.04.2017 at 22:24

    […] – sie sagt mit immer knallhart ihre Meinung und deswegen war sie mein wichtigster Ratgeber. Bei meinem Standesamkleid für Schwangere, das ich schließlich beim Tag der Trauung trug, war sie übrigens die erste […]

  • Reply
    Lucy
    20.07.2015 at 19:54

    Das ist ein richtiges Traumkleid und steht dir ausgezeichnet!! Ich würde noch eine dezente Kette, wie die von Engelsrufer auf https://www.uhrcenter.de/schmuck. Aber das wäre eben dann ich 🙂 mir gefällst du so sehr sehr gut!
    Alles Liebe
    Lucy

  • Reply
    Jacqueline
    17.07.2015 at 9:53

    Wow!

    Sooooo schön!

    Sehr schöne Bilder!

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    xoxo Jacqueline
    http://www.hokis1981.blogspot.com

  • Reply
    Tine
    16.07.2015 at 9:40

    Du bist wirklich eine wunderschöne Braut und besonders mit Babybauch ist das „perfekte“ Kleid nochmal ein größere Herausforderung. Eine Blütenkrone wäre auch mein Traum bei meiner Hochzeit 🙂 Es wirkt sehr romantisch und weiblich.

    Liebe Grüße
    Tine

    http://fairytaleoflife.wordpress.com/

  • Reply
    Saskia
    16.07.2015 at 4:26

    Dein Kleid steht dir super. Ich würde mir sicher auch gerne eins schneidern lassen, wobei dabei natürlich auch das liebe Geld ehe Rolle spielt. Ich kenne leider niemanden der genug Talent hat.

  • Reply
    Katjuschka's Diary
    15.07.2015 at 11:26

    Ich liebe deine Hochzeitskolumne, Ari!!! Und ich liebe elegante Spitze <3 du hast toll ausgesehen!!!!

    Küsschen aus Köln! :-*

  • Leave a Reply