Hochzeitskolumne

Hochzeitskolumne: Standesamt

Am 05.12.2014 war es endlich soweit: Wir haben zu dritt „Ja“ gesagt, denn Liam war damals noch im Bauch. Durch ein blödes Missgeschick hätte jedoch die Trauung beinahe nicht stattgefunden. Denn – bitte nicht auslachen – nur einen Abend vor unserem großen Tag ist uns aufgefallen – aufgepasst alle angehenden Bräute und Bräutigame –, dass der Personalausweis meines Mann abgelaufen war!

Typisch! Sowas kann auch nur uns passieren. Wie kann man nur so verpeilt sein?! Wir werden das erste Paar der Welt sein, das nicht am Standesamt getraut werden kann, weil der blöde Perso abgelaufen ist. Wie peinlich ist das bitte? Die Trauung findet am nächsten Morgen um 10 Uhr statt. Jetzt haben aber schon alle Behörden zu, um wenigstens einen vorrübergehenden Pass zu beantragen. Das waren meine ersten Gedanken. Alle unsere Gäste würden dann umsonst kommen. Ich hatte mir schon die schlimmsten Szenarien im Kopf ausgemalt, bekam Schweißausbrüche und mir wurde richtig übel.
Doch zum Glück war der Freund meines Mannes da, der extra aus Italien angereist war, und beruhigte uns durch seine stoische Art. Ein Plan musste her, ansonsten sterbe ich vor Peinlichkeit – so meine Gedanken. Eine kleine Krisentelefonkonferenz mit meinen Eltern später, stieg mein Mann mit seinem Freund ins Auto und fuhr ins nächste Fotostudio. Zuvor hatte ich mit zittriger Stimme um 17:55 Uhr dort angerufen und den Fotografen gebeten, kurz auf meinen Mann zu warten, den Laden noch nicht zu zuschließen, um schnell noch ein paar biometrische Passbilder zu machen. Der Fotograf hatte anscheinend richtig Mitleid mit mir und beruhigte mich. Er fand aber die Story auch so witzig, dass er sich verständlicherweise ein Lachen nicht verkneifen konnte. Sowas hatte er auch noch nie erlebt.

Die ganze Nacht habe ich nur schlecht geträumt. Mein Mann hingegen hat nie zuvor besser geschlafen. Typisch Mann, ein Optimist durch und durch 🙂
Am nächsten Morgen – nur 2 Stunden vor der Trauung – ließ sich mein Mann einen vorrübergehenden Ausweis ausstellen. Ich war zu dem Zeitpunkt beim Friseur und heulte Jamina die Ohren zu. Erst als der ersehnte Anruf kam, dass alles gut gegangen ist, konnte ich mich auf den Tag freuen.

Nach dieser kleinen Katastrophe, die ich wirklich keinem Ehepaar wünsche, wurde der Tag zu einem der schönsten in unserem Leben. Im vorerst kleinen Familien- und Freundeskreis feierten wir unsere standesamtliche Trauung. Warum ich erst jetzt dazu komme, meine Eindrücke von diesem wunderschönen Tag hier zu teilen, habe ich in meinem letzten Beitrag zu meinem Junggesellinnenabschied erzählt.

Da ich aus Armenien komme, ist der Großteil meiner Verwandtschaft leider in Armenien. Ein anderer Teil meiner Familie lebt in Frankreich. Leider konnten sie im Standesamt nicht dabei sein, da wir keine Zeit mehr für eine größere Organisation hatten. Ich bin mir aber sicher, dass wir in der Zukunft auch mit ihnen feiern werden, dann eher im größeren Rahmen.

Übrigens, der Kopf meines Mannes ist nicht deswegen nicht zu sehen, weil unser Größenunterschied extrem ist 🙂 Nein, er möchte einfach privat bleiben und das ist auch gut so 🙂
Alles über mein Brautkleid, mein Make-up, meine Haare und der Location erzähle ich euch in den nächsten Weddings-Wednesdays.

Hochzeitstorte-Moderiamia

Braut-Moderiamia

Hafen-Moderiamia

Hochzeit-Moderiamia

Standesamtliche-Trauung-Moderiamia

photo credits: Nina Herzer

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    Mit diesen 3 Tipps findest du dein perfektes Brautkleid
    12.04.2017 at 15:14

    […] paar hilfreiche Tipps geben, wie ihr euer perfektes Brautkleid findet. Da ich selbst hochschwanger geheiratet habe, war ich tatsächlich bei der Kleidersuche etwas eingeschränkt. Ein schmal geschnittenes […]

  • Reply
    Mit diesen 3 hilfreichen Tipps findest du das perfekte Brautkleid!
    12.04.2017 at 15:08

    […] paar hilfreiche Tipps geben, wie ihr euer perfektes Brautkleid findet. Da ich selbst hochschwanger geheiratet habe, war ich tatsächlich bei der Kleidersuche etwas eingeschränkt. Ein schmal geschnittenes […]

  • Reply
    Babykolumne: Wann bin ich bereit für ein Baby? – Moderiamia
    13.03.2016 at 19:54

    […] sein. Denn nur ein paar Monate nach unserer Verlobung, kündigte sich unser Schatz an. Die geplante kirchliche Hochzeit im August des darauffolgenden Jahres ließen wir erst einmal sein. Entschieden uns jedoch dafür, […]

  • Reply
    Joana
    7.06.2015 at 17:24

    Was für traumhaft schöne Bilder! Und die Story mit dem Perso ist ja echt heftig, da hätte ich ja auch niiiiie drangedacht – zum Glück ist alles gut gegangen 🙂

    Liebste Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion

    • Reply
      Moderiamia
      8.06.2015 at 21:41

      Das ist echt sowas, woran man bei dem ganzen Hochzeitsstress überhauptnicht denkt, aber jetzt weißt du, was du später bei deiner Hochzeit unbedingt beachten musst 🙂

  • Reply
    Saskia
    4.06.2015 at 8:19

    Das ist ja eine Geschichte an die ihr euch sicher ein Leben lang erinnern werdet. Das hätte meinem Liebsten auch passieren können. Gut, dass die Story ein Happy End hatte 🙂

    • Reply
      Moderiamia
      8.06.2015 at 21:40

      Ohh ja, zum Glück gab es ein Happy End 🙂

  • Reply
    Katjuschka's Diary
    4.06.2015 at 6:10

    Oh wie schön, Ari!!! Freue mich für euch beide total:-**

    Und ich warte schon auf den nächsten Mittwoch und noch mehr Wedding Stories:-)

    Küsschen aus Alicante:-**
    Katja

    • Reply
      Moderiamia
      8.06.2015 at 21:39

      Danke Süße, zur kirchlichen Trauung musst du dabei sein <3

  • Reply
    Minnja
    4.06.2015 at 3:16

    OMG die Bilder sind überwältigend. Ich wünsche euch alles Glück der Erde.

    Love Minnja – minnja.de

  • Leave a Reply